Start Saugroboter IRobot Roomba 605 im Test

IRobot Roomba 605 im Test

0
IRobot Roomba 605 im Test

Der Hersteller IRobot gehört eindeutig zu den Marktführern auf dem Saugroboter-Markt. Über 25 Jahre Expertise und mehr als 20 Millionen verkaufte Haushaltsroboter sind beeindruckende Zahlen, die auch das Abschneiden des Geräts in dem folgenden Roomba 605 Test erklären.

Angebot

Erster Eindruck & Verarbeitung

Der Roomba 605 kommt gut und stabil verpackt in einem weißen Karton. Die Verpackung wiegt knapp 5kg und beinhaltet den Roomba 605 höchstpersönlich, die Dockingstation, aufladbares XLife-Akku, eine kompakte Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen und alle Kabel. Der Inhalt war vollständig und der erste Eindruck positiv, sowohl haptisch als auch optisch.

Das Gerät fühlt sich in der Hand hochwertig an, alle Bauteile sitzen perfekt, es wackelt und klappert nichts.

Roomba 605 Test - Die Verpackung
Roomba 605 Test – Die Verpackung

 

Roomba 605 - Inhalt der Verpackung
Roomba 605 – Inhalt der Verpackung

Das Gerät selbst wiegt etwas über 3,5kg und verbraucht im Schnitt 33 Watt.

Ausstattung & Highlights

Der IRobot Roomba 605 ist mit der iAdapt Navigationstechnologie und zahlreichen Sensoren ausgestattet, was für eine hervorragende Raumerkennung sorgen soll. Weitere neuartige Technologien, wie zum Beispiel die Dirt Direct Sensoren, sucht man vergebens, was allerdings in dieser Preisklasse nicht verwundert. Wie die meisten Saugroboter verfügt er über gegenläufig rotierenden Bürsten.

  • Selbstaufladend
  • Für alle Fußböden geeignet
  • Anti-Tangle System
  • Geeignet für Tierhaare
  • AeroVac – Auffangbehälter

Technische Daten in der Übersicht

Abmessungen:34 x 34 x 9,2cm
Gewicht:3,6 kg
Modelljahr:2017
Geräuschpegel:61 dB
Laufzeit:60 Minuten
Ladezeit:180 Minuten
Leistungsaufnahme:33 Watt

Praxistauglichkeit

Nach dem Auspacken muß das Gerät zunächst an die Dockingstation. Dazu schließt man die Station an die Stromversorgung an und veranlasst den Roomba 605 mittels Dock-Button diese aufzusuchen. Nach maximal 180 Minuten (bei Komplettentladung) ist das Gerät voll aufgeladen und bereit für 60 Minuten Saugarbeit.

Die Bedienung des Roomba 605 gestaltet sich einfach, denn sie beschränkt sich auf 3 Knöpfe: Clean, Dock, Spot.

Der Roomba 605 schaffte es in unserem Test ohne Schwierigkeiten, einen 180 Quadratmeter großen, mit Laminatboden ausgestatteten Raum zu saugen. Der Auffangbehälter reicht bei einer normalen Verschmutzung für etwa 500 Quadratmeter Saugfläche. Schmutz, Staub und Tierhaare werden mehr als zufriedenstellend beseitigt.

Roomba 506 Konfetti Test
Roomba 506 im Konfetti Test

In unserem Konfetti-Test schaffte es der Roomba 605 innerhalb von 80 Sekunden das Konfetti komplett zu beseitigen, was ihn zum führenden Saugroboter in seiner Preisklasse macht. Lediglich in die äußersten Winkeln schaffte es der Roomba 605 nicht und 3-4 Konfettis blieben übrig.

Das Betriebsgeräusch ist für diese Preisklasse üblich, mit 61dB liegt der Roomba 605 im Mittelfeld. Das Summen klingt angenehm und nicht aufdringlich.

Roomba 605 auf dem Teppich
Roomba 605 auf dem Teppich

Der Roomba 605 fühlt sich wohl auf Teppichen bis ca. 1cm Höhe. Hochflorige Teppiche werden zwar auch angefahren und gesaugt, die Ergebnisse lassen jedoch zu wünschen übrig. Es kommt vor, dass der Roomba 605 die zuvor gesaugten Tierhaare auf einem hochflorigen Teppich wieder verliert.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Roomba 605 ist günstig und der Preis deutet auch auf die Ausstattung hin: Eine Wlan-Anbindung, Fern- oder Zeitsteuerung sucht man bei ihm vergebens. Diese Features sind aber auch höherpreisigen Modellen vorbehalten. Wer auf all diesen zusätzlichen Schnickschnack verzichten kann, erhält mit dem Roomba 605 eine treue und jederzeit bereite Haushaltshilfe.

Tipps

Damit Ihre Freude über den Roomba 605 möglichst lange währt, haben wir für Sie die folgenden Tipps zusammengestellt:

  • Leeren Sie den Staubfach und Filter regelmässig und entfernen festsitzende Tierhaare oder Fussel von der Bürste.
  • Räumen Sie vor jedem Einsatz alle herumliegenden Kabel im Raum weg. Saugroboter fahren sich gerne fest.
  • Bei langfloorigen Teppichen klappen Sie die Fransen unter den Teppich – Ihr Saugroboter wird es Ihnen danken.
  • Der Roomba 605 hat manchmal Schwierigkeiten, dünne Stuhlbeine rechtzeitig zu erkennen und fährt manchmal dagegen. Stellen Sie deshalb alle Stühle kopfüber auf den Tisch.
  • Wischen Sie das Gehäuse des Roomba 605 regelmässig ab, die Sensoren sind nach ein paar Sauggängen angestaubt und Ihr Saugroboter “sieht” schlechter.

Fazit & Bewertung

Mit dem Roomba 605 erhält man einen grundsolides Einsteigermodell vom Saugroboter-Marktführer zum attraktiven Preis. Wer einen Saugroboter sucht, der einfach nur das tut, wofür er ursprünglich entwickelt wurde, nämlich schnell und gründlich glatte Böden saugen, macht bei diesem Gerät nichts falsch.

Angebot